Aral Aktion für Studierende

Aral möchte sich mit Studierenden solidarisieren, die wegen der Corona-Krise Einschränkungen, Digitalisierungschaos und Jobunsicherheiten bewältigen müssen. Als kleine Aufmerksamkeit möchte Aral unter allen Studierenden 8.000 Aral SuperCards im Wert von je 20 € verlosen.

Teilnahmebedingungen
„Aral Aktion für Studierende“

Veranstalter der Aral Aktion für Studierende ist die B2Mobility GmbH, Wittener Straße 45, 44789 Bochum (nachfolgend "B2M").

Der Registrierungszeitraum startet am Montag, den 29.03.2021 und endet am Sonntag den 11.04.2021. Unter allen teilnahmeberechtigten Anmeldungen werden nach Ablauf des Registrierungszeitraums per Zufallsprinzip 8.000 Teilnehmer ausgewählt, die eine Aral SuperCard Gutscheinkarte im Wert von 20,00 € erhalten. Eine Auszahlung des Guthabens dieser Gutscheinkarten ist ausgeschlossen.

Folgende Allgemeine Bedingungen gelten für die Teilnahme an der Aral Aktion für Studierende. Mit der Teilnahme an unserer Aktion erkennt der Teilnehmer ausdrücklich und verbindlich die nachfolgenden Teilnahmebedingungen an.
Teilnahmeberechtigt sind natürliche Personen, die als Studierende gelten und mindestens das 16. Lebensjahr vollendet haben. Personen, die das 18. Lebensjahr noch nicht vollendet haben, benötigen zur Teilnahme die Zustimmung ihres gesetzlichen Vertreters. Von der Teilnahme ausgeschlossen sind Mitarbeiter der Aral AG und mit Aral AG verbundener Gesellschaften im Sinne der §§ 15 ff des Aktiengesetzes.
Eine Teilnahme an der Aktion ist durch Online-Registrierung auf einer für diese Aktion extra geschalteten Registrierungsseite möglich.
  1. Um an der Aktion teilzunehmen, muss sich der Teilnehmer online auf https://aktion.aral-supercard.de/studierende registrieren, d.h. es sind dabei Name, Vorname, Adresse, E-Mail-Adresse, sowie die Hochschule bzw. Universität anzugeben. Gleichzeitig muss der auf den Namen des Teilnehmers ausgestellte Studierendenausweis als Kopie bzw. als Foto auf der Registrierungsseite hochgeladen werden.
  2. Nach erfolgreicher Eingabe werden die Daten an die B2M übermittelt. Die insgesamt 8.000 Aral SuperCard Gutscheinkarten im Wert von je 20,00 € werden nach Ablauf des Registrierungszeitraums per Zufallsprinzip an (zulässigen) Registrierungen vergeben. Bei erfolgreicher Zuteilung einer Aral SuperCard Gutscheinkarte wird diese postalisch an die angegebene Adresse innerhalb von 14 Tagen zugestellt.
  3. Pro Person ist nur eine Teilnahme möglich.
Aral behält sich vor, Teilnehmer von der Aktion auszuschließen. Dies gilt insbesondere bei schuldhaften Verstößen gegen die Teilnahmebedingungen oder für den Fall, dass Teilnehmer den Teilnahmevorgang oder die Teilnahme manipulieren bzw. versuchen, zu manipulieren oder sich anderer unredlicher Hilfsmittel bedienen.
Stellt die B2M nach Information über die Zuteilung einer Aral Gutscheinkarte fest, dass ein Teilnehmer wegen eines Verstoßes gemäß Ziffer 6 von der Teilnahme auszuschließen bzw. nicht teilnahmeberechtigt gemäß Ziffer 3 war, kann die B2M diesen ausschließen. In diesem Fall wird ihm die Gutscheinkarte nicht zugestellt.
Die personenbezogenen Daten des Gewinners werden nur im Rahmen des Gewinnspiels verwendet. Der Teilnehmer ist damit einverstanden, dass die in Ziffer 5.1. erwähnten Daten an die B2M und externe Dienstleister für die Durchführung der Aktion weitergegeben werden. Eine Weitergabe der Daten an Personen, die nicht mit der Aktion befasst sind, erfolgt nicht.
Die B2M behält sich vor, die Aktion jederzeit abzubrechen oder zu beenden. Dies gilt insbesondere bei höherer Gewalt oder falls die Aktion aus anderen (organisatorischen, technischen oder rechtlichen) Gründen nicht durchgeführt bzw. fortgesetzt werden kann. Den Teilnehmern stehen in einem solchen Fall keine Ansprüche gegen die B2M zu.
Die Aktion des Betreibers unterliegt ausschließlich dem Recht der Bundesrepublik Deutschland. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Die B2M haftet uneingeschränkt nach Maßgabe der gesetzlichen Bestimmungen für Schäden, die durch vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verhalten von der B2M oder ihrer Erfüllungsgehilfen verursacht worden sind. Das Gleiche gilt für Personenschäden oder Schäden nach dem Produkthaftungsgesetz.

Im Übrigen ist die Haftung der B2M für Schadensersatzansprüche – gleich aus welchem Rechtsgrund – nach Maßgabe der folgenden Bestimmungen beschränkt:

Für leicht fahrlässig verursachte Schäden haftet die B2M nur, soweit sie auf der Verletzung vertragswesentlicher Pflichten (Kardinalpflichten) beruhen. Soweit die B2M hiernach für einfache Fahrlässigkeit haftet, ist die Haftung der B2M auf den typischerweise vorhersehbaren Schaden beschränkt.

Die B2M haftet nicht für Schäden, die durch Störung ihres Betriebs insbesondere infolge von höherer Gewalt oder durch sonstige, von ihr nicht zu vertretende Vorkommnisse (z.B. Streik, Aussperrung, Verkehrsstörung) eintreten.

Sollten eine oder mehrere der vorstehenden Klauseln ganz oder teilweise nichtig, unwirksam oder undurchführbar sein oder werden, bleiben die übrigen Bedingungen wirksam. An deren Stelle tritt eine entsprechende gültige Klausel. Gleiches gilt bei Vorliegen einer Regelungslücke.